Energiegewinner-Generalversammlung mal anders

Energiegewinner-Generalversammlung mal anders

Am vergangenen Samstag, also am 10. Oktober 2020, fand die Generalversammlung der Energiegewinner eG in Köln-Ehrenfeld statt. Diesmal aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen im Raum Köln unter ungewöhnlichen Bedingungen. 

Planänderung des Veranstaltungsortes

Die Generalversammlung sollte in diesem Jahr erneut in den Räumen der evangelischen Kirche auf dem Vulkangelände stattfinden. Da jedoch die 7-Tages-Inzidenzzahl des Coronavirus am Morgen des 10. Oktober 2020 auf über 50 gestiegen ist, wurden in Köln umfassende Regelungen zu Einschränkungen im öffentlichen Leben per Allgemeinverfügung erlassen. Also Planänderung: mit der angemeldeten Anzahl an Mitgliedern durfte die Veranstaltung nicht innerhalb eines geschlossenen Raumes stattfinden und wir mussten kurzfristig auf die Freifläche vor dem Büro unserer Tochtergesellschaft ausweichen. Da die Anmeldung bereits um 9:45 Uhr beginnen sollte, um den Kontakt unter den Genossenschaftsmitgliedern möglichst gering zu halten, begann unser Team um 9 Uhr mit den Auf- und Umbauarbeiten. 

Neuer Prüfungsverband 

Nachdem alle Mitglieder angekommen und angemeldet waren konnte unsere Generalversammlung – zwar an der frischen Luft aber dennoch pünktlich – beginnen. Auf den Bericht des Vorstandes und den des Aufsichtsrates folgte der Bericht des neuen Prüfungsverbandes. Den Wechsel des Prüfungsverbandes beschloss die Generalversammlung im Jahr 2019. Der neue Prüfungsverband ist „Der Genossenschaftliche e.V.“ wurde auf der Generalversammlung von Herrn Sengenberger, dem Vorsitzenden des Verbandes und Herrn Dr. Bacher vertreten. Die Ausführungen des Prüfungsverbandes stießen bei der Generalversammlung und den anwesenden Mitgliedern auf Zustimmung und Zufriedenheit. 

Wahl des Aufsichtsrates

Diese Generalversammlung war nicht nur wegen der ungewohnten Umstände etwas ganz Besonderes: Einerseits feierte die Energiegewinner eG am 10.10.2020 bereits ihren 10. Geburtstag. Andererseits endete an diesem Tag auch die zweite Amtszeit unseres ehemaligen Aufsichtsrates. Aus diesem Grund standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. In den letzten zwei Amtszeiten, seit der Gründung im Jahr 2010, übernahmen Niko Härig (Vorsitzender), Alexander Hartmann (Stellvertreter) und Frederik Geisler die Rolle des Kontrollorgans. Zur diesjährigen Wahl stellten sich bereits im Voraus sieben Mitglieder zur Wahl. Auf der Generalversammlung selbst meldeten sich drei weitere Mitglieder zur Kandidatur. Zunächst wurde darüber abgestimmt, aus wie vielen Personen der Aufsichtsrat in Zukunft bestehen soll. Die Mitglieder entschieden sich für eine Erhöhung von drei auf fünf Personen. Die Wahl des Aufsichtsrates fand per Stimmzettel statt.

1000. Mitglied als Aufsichtsratsvorsitzende

Unsere Mitglieder haben einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Wir freuen uns sehr über die rege Beteiligung an der Wahl. An dieser Stelle möchten wir außerdem die Gelegenheit nutzen, auch all denjenigen Aufsichtsratskandidaten zu danken, die leider nicht gewählt wurden. Besonderer Dank gilt außerdem unserem ehemaligen Aufsichtsrat, der die Genossenschaft nun 10 Jahre lang begleitet, unterstützt und weiterentwickelt hat. Damit Ihr aber nun wisst, wer die nächsten fünf Jahre im Aufsichtsrat der Energiegewinner eG sitzt, möchten wir euch die einzelnen gewählten Mitglieder gerne kurz vorstellen: 

Annette Littmann – ist das 1.000 Mitglied der Energiegewinner eG. Die 60 jährige Dortmunderin ist selbst bereits seit einigen Jahren in einer Bildungsgenossenschaft tätig und engagiert sich für Umweltschutz. Als Aufsichtsratsvorsitzende agiert sie nun aktiv in der Energiegewinner eG mit. Hier erfahrt Ihr mehr über Frau Dr. Littmann. 

Katharina Schwartz ist erst seit rund zwei Monaten Mitglied der Energiegewinner eG und begeistert von der Idee, die Energiewende selbst in die Hand zu nehmen und damit aktiv zum Klimaschutz beizutragen. Beruflich und privat ist ihr Motto, dass jeder Einzelne etwas bewirken und zu einer Veränderung im Klima- und Ressourcenschutz beitragen kann. Beruflich betreut die 34-jährige Kölnerin Initiativen rund um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit, vor allem bei der visuellen und strategischen Gestaltung der Kommunikation. 

Michael Hofmann ist 61 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und ausgebildeter Diplom-Kaufmann. Er hat sich in seinem Studium auf Genossenschaften spezialisiert, hat umfassende Erfahrungen in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Unternehmensführung, Aufsichtsrats- und Vorstandsarbeit gesammelt. Er ist seit rund einem Jahr Mitglied der Energiegewinner eG und hat sich von der Projektgewinner GmbH bereits eine Photovoltaikanlage auf dem Dach seines Eigenheimes installieren lassen. 

Daniel Lack ist seit mehreren Jahren Führungskraft in einer Bundesbehörde und hat Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Steuer- und Bilanzrecht studiert. Der 39 Jahre alte Kölner hat außerdem umfassende Erfahrung in der betriebswirtschaftlichen Auswertung von Jahresabschlüssen sowie Prozessoptimierung und Personalmanagement. Er ist seit 2018 Mitglied der Genossenschaft und überzeugt von einer bürgernahen, dezentralen Energiewende.   

Ingo Stadler ist 50 Jahre alt, wohnt in Bergheim und ist erst seit Kurzem Teil der Genossenschaft. Seit nunmehr 14 Jahren ist er Professor für Erneuerbaren Energien und Energiewirtschaft an der Technischen Hochschule Köln und hat hier schon zahlreiche Bachelor- und Masterarbeiten unserer Praktikanten, Werks- und Praxissemesterstudenten. betreut. Er ist überzeugtes Mitglied der Genossenschaft und sieht einen Schwerpunkt bei seiner Aufsichtsratstätigkeit bei der Hilfe neuer Geschäftsmodelle im Energiebereich.

Wir heißen alle Aufsichtsratsmitglieder herzlich Willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Autor

Letzte Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top