Unterwegs mit dem WDR

Am Freitag, den 22.05.2020, war ich zusammen mit zwei weiteren Kollegen für die Energiegewinner unterwegs mit dem Jens Tervooren. Der freie WDR-Journalist ist durch einen Zeitungsartikel (PDF) über unsere Regionalgruppe Aachen Euregio auf die Genossenschaft aufmerksam geworden und hat uns deshalb zu einem Beitragsdreh für die Lokalzeit Aachen eingeladen. 

10.00 Uhr
Schon von Weitem ist das Gebäude mit der Energiegewinner-Anlage zu erkennen. Nicht nur die 176 PV-Modulen auf dem Dach der alten Scheune verraten es heute, sondern auch unser Ernie, der schon früh vor dem Haus in Monschau parkt. Anlass ist die Anlage selbst. Sie ist das erste Projekt, das durch die Regionalgruppe in Aachen initiiert wurde. Und genau um diese Gruppe soll es in dem Beitrag des WDR Aachen gehen.

Unser Regionalmanager Matthias Neef, die Dachbesitzerin und der Journalist Jens Tervooren stehen bereit, um in Monschau ein paar Eindrücke des Projektes einzufangen. Zunächst fangen wir unten an, aber dann geht es hoch aufs Dach. Der Blick, der sich einem dort über Monschau und die umliegenden Wälder bietet, ist einzigartig. Nachdem der Journalist die richtige Perspektive gefunden hat (wofür kein waghalsiger Weg gescheut wird), beginnt er das Interview mit Matthias. Wie viel Strom produziert eine Anlage produziert und wie viele Familien können damit versorgt werden? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich kein großes Dach zur Verfügung habe? Wie kann ich der Genossenschaft mein Dach zur Verfügung stellen? Wie geht man mit negativen Stimmen gegenüber erneuerbaren Energien um und was denkt die Genossenschaft über den Beschluss zum Solardeckel? Die Antworten auf diese Fragen, könnt ihr euch mittlerweile in der WDR-Mediathek anschauen.

11.30 Uhr
Von Monschau aus geht es weiter nach Aachen. Unterwegs legen wir eine kurze Ladepause für unseren Ernie ein, bevor wir die Novacom verstärkte Kunststoffe GmbH erreichen, auf deren Dach die Genossenschaft mithilfe ihrer Regionalgruppe Aachen Euregio ein weitere Photovoltaikprojekt realisieren hat. Die Aufdachanlage besteht aus 164 Modulen. Das Dach hat die Energiegewinner eG ebenfalls gepachtet, wodurch die Finanzierung einer Dachrestauration möglich war.

13.00 Uhr
Auf dem Gelände der Novacom verstärkte Kunststoffe GmbH werden wir vom Inhaber Albert Bruns empfangen.  Da er Probleme mit dem Gleichgewicht hat, werden seine Aufnahmen unten gemacht. Er erklärt, dass er die Vorstellung einer eigenen PV-Anlage auf dem Dach seines Unternehmens schon aufgegeben hatte, als er durch eine Veranstaltung der Regionalgruppe auf die Energiegewinner eG aufmerksam wurde. 

Für uns heißt es nun wieder ab aufs Dach. Hier begleitet uns dieses Mal auch Tobias Otto, ein Mitgründer der Regionalgruppe aus Aachen. Oben wird sich erst einmal umgeschaut. Die Frage kommt auf, ob nicht auf allen umliegenden Industriegebäuden eine Solaranlage errichtet den kann. Tobias erklärt, dass nach dem Bau der Anlage auf dem Dach der Novacom auch schon von einem Unternehmen eine Anfrage kam. Er betont außerdem, dass sich die meisten Dächer für den Bau von Photovoltaikanlagen eignen, es aber oft daran scheitert, dass sich die Gebäudeeigentümer nicht mit ihren Möglichkeiten auseinandersetzen oder vor hohen Investitionskosten zurückschrecken. Die Energiegewinner zusammen mit ihrer Regionalgruppe halten aber natürlich weiterhin Ausschau nach neuen Projekten, informieren Gebäudeeigentümer über ihre Möglichkeiten und freuen sich über jede Unterstützung. 

Nachdem wir hier die letzten Szenen mit Tobias Otto filmen und er noch einige Fragen des Journalisten beantwortet ist unser Drehtag auch schon beendet. Gemeinsam mit Matthias machen wir uns in unserem Elektroauto dann wieder auf den Rückweg zu unserem Kölner Büro und sind gespannt auf den fertigen Beitrag. 

Autor

Letzte Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top