In Deutschland gibt es über 800 Energiegenossenschaften. Allein in Nordrhein-Westfalen haben sich seit Inkrafttreten des Eneuerbaren-Energien-Gesetzes über 100 dieser Bürgerenergiegenossenschaften gegründet. Gemeinsam haben Sie eine Vielzahl Erneuerbarer-Energie Projekte umgesetzt und Bürger an diesen beteiligt. Trotz dieser Leistungen spielen Bürgerenergiegenossenschaften in der öffentlichen Wahrnehmung eine marginale Rolle. Trotz Ihrer Erfahrungen, Kompetenzen und akzeptanzförderndern Beteiligungsmöglichkeiten treten auch Städte und Kommunen selten an diese Akteure heran.

Ein Netzwerk aus solchen Bürgerenergiegenossenschaften will das ändern. Und zwar mit einem offenen Brief welcher direkt an den Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Andreas Pinkwart, gerichtet ist. Darin bietet dieses Netzwerk, zu dem auch die Energiegewinner eG gehört, an, das Land NRW beim, Ausbau der Erneuerbaren zu unterstützen. 

Den vollständigen Brief könnt ihr per Klick lesen bzw. euch herunterladen.

Ähnliche Beiträge, die dir auch gefallen könnten

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit – Ukrainer:innen zu Gast bei den Energiegewinnern

English Über die momentanen Lebensumstände und den anhaltenden russischen Angriffskrieg auf die Ukraine müssen wir euch an dieser Stelle einleitend vermutlich nicht mehr viel erzählen. …

Energiegewinner zu Besuch im Seed&Greet-Ladepark Hilden

Am vergangenen Wochenende waren wir als Fachbeitrat NRW des Bundesverbandes Elektromobilität (BEM) zu Gast im Seed&Greet-Ladepark in Hilden. Eröffnet und gefeiert wurde das neue Bezahlsystem …

Anpacken, statt Aushalten – Energiegewinner eröffnen E-Ladepark in Düsseldorf

Am gestrigen Donnerstag gab es ordentlich Grund zu feiern. Gemeinsam mit Grünenpolitiker Reiner Priggen haben wir Düsseldorfs größten Ladepark für Normallader feierlich eingeweiht. Warum unser …

Scroll to Top