Regionalgruppe Verl & OWL

Interview mit Simon Lütkebohle zur Regionalgruppe Verl & OWL

In Verl und Ostwesfalen-Lippe wurde vor einiger Zeit unsere zweite Regionalgruppe gegründet. Wer dahinter steckt und welche Ziele die Regionalgruppe verfolgt, wollen wir euch in diesem Blogartikel näherbringen. Dazu haben wir mit einem der Gründer – Simon Lütkebohle aus Verl –  gesprochen.

Wie ist die Regionalgruppe Verl & OWL entstanden?

In Verl gibt es eine „Klimatisch“-Ortsgruppe, in der sich  Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für nachhaltige Themen und Projekte einsetzen. Auf dieser Plattform haben mein Bruder Phillip und Ich die Gründung einer Energiegenossenschaft angeregt, um Projekten zur regenerativen Stromerzeugung mit Bürgerbeteiligung umsetzen zu können. Dabei haben wir auch über eine Kooperation mit anderen Energiegenossenschaften nachgedacht. Über Kay Voßhenrich, selbst Vorstandsmitglied der Energiegewinner eG und gebürtiger Verler, ist der Kontakt zur Energiegewinner eG zustande gekommen. Kay hat die Energiegewinner auf einem offenen Treffen des Verler Klimatischs vorgestellt und zahlreiche Fragen der Anwesenden zum Thema erneuerbare Energieerzeugung und Genossenschaften überzeugend beantwortet. Aus diesem offenen Treffen hat sich eine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, die das Thema weiter bearbeitet hat und letztendlich die Kooperation mit den Energiegewinnern in Form der Ortsgruppe Verl & OWL gegründet hat.

Welche Rolle spielst du in der Gruppe und was sind deine Aufgaben?

Derzeit übernehme ich vor allem die Organisation unserer regelmäßigen Treffen und aktuellen Aktionen, sowie einen Großteil der Abstimmung mit der Energiegewinner eG, z.B. zu potentiellen Photovoltaikprojekten. Die Suche und Bearbeitung neuer Projekte haben wir breit unter den aktiven Mitstreitern verteilt.

Warum habt ihr eine Energiegewinner-Regionalgruppe gegründet und keine eigene Genossenschaft?

Die ursprüngliche Idee war tatsächlich die Gründung einer eigenen Genossenschaft unter ehrenamtlicher Führung. Jedoch hat sich im Findungsprozess herausgestellt, dass der dafür nötige Zeiteinsatz und die Komplexität sehr hoch sind, sodass wir als recht kleine Gruppe von ca. 10 Personen die Kooperation mit der Energiegewinner eG als professionellem Partner klar bevorzugt haben. Die Energiegewinner bringen nicht nur eine etablierte Unternehmensstruktur mit, sondern verfügen darüber hinaus über ein hervorragendes Know-How im Bereich der regenerativen Energiegewinnung, sodass wir uns voll auf unsere Stärken bei der Projektsuche und Kontaktaufnahme mit potentiellen Dacheigentümern und Stromverbrauchern vor Ort konzentrieren können.

Was habt ihr als Regionalgruppe bisher bewirkt?

Zunächst einmal haben wir das Thema regenerative Energieerzeugung stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gebracht und planen, dies durch eigene Veranstaltungen und Informationsverbreitung in diversen Medien zukünftig noch zu intensivieren. Des Weiteren haben wir eine umfangreiche Liste potentiell interessanter Photovoltaikprojekte erarbeitet und stehen zur Realisierung dieser Projekte in Kontakt zu Dacheigentümern und Stromverbrauchern.

Was wollt ihr in Zukunft erreichen und was sind eure Pläne für die nächste Zeit?

Unsere Hauptaufgabe in der nächsten Zeit wird die Suche und Umsetzung von Photovoltaikprojekten in Verl und Umgebung sein, an denen sich die Bürgerinnen und Bürger vor Ort beteiligen können. Parallel dazu bauen wir unsere Außendarstellung auf, mit der wir die Regionalgruppe bekannter machen wollen. Auch weitere engagierte Unterstützer, die bei uns aktiv mitmachen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. Die erste Kontaktaufnahme kann z.B. über unsere Emailadresse verl-owl@energiegewinner.de erfolgen.

Autor

Letzte Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top