Xantener Straße, Köln

Die Ehrenfelder Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft eG saniert in einer umfangreichen Maßnahme im bewohnten Zustand 140 Wohnungen an der Kevelaerer & Xantener Straße in Riehl und Nippes.

Projektüberblick

Xantener Straße

Erwerb ab 20 Genossenschaftsanteilen

  • 17.166 kWh Stromertrag/Jahr
  • 53 Module
  • Leistung: 21,47 kWp
  • 8.058 kg vermiedene CO2-Emmissionen/Jahr
Bereits vergebene Module
53 (100%)
inkl. 8 eigenbetriebliche Module

Beschreibung

Nachdem in der Ennenstraße bereits eine gemeinsame PV-Anlage umgesetzt wurde, errichten wir ab September eine weitere Mieterstromanlage auf den Dächern der Ehrenfelder Wohnungsgenossenschaft. „Block D“ ist eines von insgesamt vier Mehrfamilienhäusern, welches durch die Ehrenfelder saniert wird.
Unter anderem werden die Dächer, Fassaden und Treppenhäuser erneuert. Außerdem werden die Fenster ausgetauscht und Heizungen mit Frischwasserstationen installiert. Auch Wohnumfeldmaßnahmen sind geplant.
In diesem Jahr begannen die Sanierungsarbeiten mit Block D. Im dritten Quartal 2023 könnte die nächste PV-Anlage auf Block C in Betrieb genommen werden. Zusätzlich soll Elektro-Ladeinfrastruktur installiert werden.

Die PV-Anlage wird 21,465 kWp groß und produziert so um die 17.000 kWh/Jahr. Ein Teil des Stroms wird direkt vor Ort durch die MieterInnen verbraucht. Das CO2-Ersparnis durch die PV-Anlage liegt bei 8 Tonnen pro Jahr. Da es sich um ein Bestandsgebäude handelt, wird der Netzanschluss unverzüglich nach der EEG Inbetriebnahme erfolgen.

Berechnung der Projektvergütung

Die Vergütung je Kilowattstunde wird in einer Mischkalkulation aus EEG-Vergütung (Einspeisung) und Stromverkaufspreis (vor Ort Lieferung) errechnet. Die spezifische EEG Vergütung liegt bei 8Cent und wird durch das Erneuerbaren Energien Gesetz festgesetzt. Der im Vertrag festgehaltene Strompreis liegt im ersten Jahr bei 35,7 Cent. Wir planen in den ersten Jahren eine Direktverbrauchsquote von 30 Prozent. Diese wird über die Betriebsdauer kontinuierlich ansteigen, da einziehende MieterInnen i.d.R. den günstigen Mieterstromtarif in Anspruch nehmen. Die bisher getrennten Hausanschlusskästen werden von der Rheinenergie zusammengeführt. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, wird die Anlage an das öffentliche Netz angeschlossen. Wir gehen von November/Dezember aus.

Nach Abzug aller Kosten kommen wir so auf einen Vergütungsanspruch der Moduleigner von 15,46 Cent je produzierter Kilowattstunde. Der Kaufpreis je Modul liegt bei 714,32 Euro. Die jährliche Tilgung liegt bei 35,72 Euro (5% des Invests). Zusätzlich werden jährlich ca. 2% variabler Zinssatz (abhängig vom Ertrag der Anlage) ausbezahlt.

Zeichnungsberechtigt sind alle Mitglieder der Energiegewinner eG, welche zum Zeitpunkt des Modulerwerbs mit mindestens zwanzig Anteilen (1.000 Euro) an der Genossenschaft beteiligt sind. Weitere Anteile können direkt unter diesem Link gezeichnet werden. Die Zeichnung erfordert eine schriftliche Erklärung, welche im Original unterschrieben bei uns postalisch eingehen muss. (Bearbeitungsdauer 2-3 Tage)

RISIKOBEWERTUNG

Unsere Projektpartnerin die Ehrenfelder Wohnungsgenossenschaft vermietet über 4.000 Wohnungen in fast 600 Häusern. Diese sind verteilt auf 12 Bezirke/Veedel. Die Leerstandsquote liegt bei 2%. Der Wohnungsbestand wird kontinuierlich ausgebaut und Bestandsgebäude regelmäßig saniert. 
Ein Teil des Stroms wird direkt an die aktuellen sowie zukünftige MieterInnen und auch an die Wohnungsgenossenschaft selbst verkauft. Das Ausfallrisiko schätzen wir sehr gering ein. Einerseits ist Wohnraum in Köln begehrt, sodass ein Leerstand der Wohnungen und damit verbunden Ausfall von Strombedarf nur kurzfristig bei Wohnungswechseln vorkommt.
Andererseits können wir als Stromlieferant Bestandsmietern und vor allem neuen Mietern einen sehr attraktiven Strompreis anbieten.
Die Überschüsse werden eingespeist und sind durch die EEG-Vergütung über 20 Jahre gesichert. 

Projektfotos

ProjektStandort

Technische Daten

Standort: Xantener Straße 95-97, 50733 Köln
Flächenart: Wohngebäude – 300 m²
Anlagentyp: Photovoltaik-Aufdachanlage
Stromvermarktungsart: Mieterstrom
Netzbetreiber: Rheinische Netzgesellschaft

Anlagengröße: 21,465 kWp
Ausrichtung: Nord/Ost
Modulhersteller: LONGi
Modultyp: LR5-54hih 405
Modulanzahl: 53
Unterkonstruktionshersteller: B&K solare Zukunft
Montagesystemart: dachparallel
Wechselrichterhersteller: SolarEdge
Wechselrichtertyp: SE12.5K-EU und SE8K-EU
Wechselrichteranzahl: 2

spezifischer Jahresertrag: 798,70 kWh/kWp
prognostizierter Ertrag: 17.166 kWh im Jahr
Vermiedene CO²-Emissionen: 8.058 kg im Jahr

Weitere abgeschlossene Projekte

Scroll to Top