Umweltschutz mit einer Suchmaschine

Umweltschutz mit einer Suchmaschine?

Im Zuge einer geplanten Kooperation mit Ecosia möchten wir euch die etwas andere Suchmaschine an dieser Stelle vorstellen. Der gebürtige Wittenberger Christian Kroll gründete das Unternehmen im Jahr 2009 nach einer Weltreise. Inzwischen hat er ein junges und internationales Team um sich, das ein ehrgeiziges Ziel verfolgt: Das Pflanzen von einer Milliarde neuer Bäume.

 

Ein einfaches aber innovatives Konzept

Ecosia ist eine Suchmaschine, die kostenlos in den Browser eingefügt werden kann. Hiermit sollen die Nutzer ganz einfach und unkompliziert einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Wenn man im Internet mit Ecosia nach etwas sucht, generiert die Suchmaschine mit dem Klick auf Suchanzeigen Gewinne. Diese Gewinne verwendet das Unternehmen dann, um Aufforstungsprojekte in der ganzen Welt zu finanzieren. Das ausgesprochene Ziel ist es, gemeinsam zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen. Im November 2014 erreichte das Team dann den ersten Meilenstein: es wurden nach fünf Jahren bereits eine Millionen Bäume gepflanzt. Neues Ziel ist nun das Pflanzen von einer Milliarde Bäume bis zum Jahr 2020. Das Konzept des jungen Unternehmens überzeugt: Ecosia erhielt zahlreiche Auszeichnungen und im Jahr 2014 sogar als erstes deutsches Unternehmen das „B-Corporate“-Zertifikat für soziales und ökologisches Engagement.

 

Wie kommt es zur Pflanzung eines Baumes?

Prinzipiell verdienen Unternehmen wie Ecosia ihr Geld mit Besucher-Klicks auf Werbeanzeigen. Das heißt aber auch, dass die Seite immer wichtiger für Werbende wird, je mehr Leute sie nutzen. Durch eine gesteigerte Nutzerzahl steigen die Gewinne auf Klicks. Das Unternehmen kooperiert dann mit Partnern, die die Aufforstungsprojekte realisieren. Laut Ecosia werden 0,22€ benötigt um bei der Pflanzung eines Baumes mitzuhelfen. Derzeit wurden schon 17 Millionen Bäume gepflanzt und die Zahl steigt minütlich weiter. Länder, in denen Projekte unterstützt werden sind so zum Beispiel Burkina Faso, Madagaskar, Peru, Indonesien, Nicaragua, Brasilien, Marokko, Äthiopien und Tansania und viele weitere.

 

Warum ausgerechnet Bäume?

Nach eigener Aussage hat sich das Unternehmen aus vielen verschiedenen Gründen dazu entschieden, mit den Einnahmen Bäume zu pflanzen anstatt andere Projekte mit ähnlichem Ziel zu unterstützen. Einer der Gründe war natürlich, dass Bäume und Wälder für saubere Atemluft sorgen, indem sie CO2 absorbieren, Sauerstoff produzieren und Gase sowie Schmutzpartikel aus der Luft filtern. Hinzu kommt, dass Bäume den Boden vor Erosion schützen und für fruchtbares Land sorgen. Auch die Artenvielfalt in Wäldern war ein wichtiger Punkt. Die Projekte werden vor allem in den ärmeren Regionen der Erde umgesetzt. Durch die Entstehung von Waldflächen können sich die Menschen dort dann mit gesunden Lebensmitteln und nachhaltigen Naturprodukten versorgen. Damit kann ein Wald nicht nur ein Vorteil für die Umwelt sein, sondern auch die politische, soziale und wirtschaftliche Situation der Menschen verbessern. Das macht deutlich, dass Ecosia nicht nur der Umweltschutz, sondern auch die Entwicklung der Menschen am Herzen liegt.

 

Wir als Energiegewinner finden, dass Ecosia ein Projekt ist, das mehr Aufmerksamkeit verdient. Wir verwenden das umweltschonende Plug-In bereits selbst und hoffen, dass viele von euch dieses Projekt genauso interessant finden wie wir und helfen, es zu unterstützen.

Autor

Letzte Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top