30.03.2018

Energiegewinner und Mieterstrom

Energiegewinner und...

Mieterstrom

Viele von euch werden den Begriff „Mieterstrom“ vielleicht schon einmal gehört haben. Doch was ist eigentlich Mieterstrom? Und was macht unsere Genossenschaft hier genau? Diese und weitere Fragen wollen wir euch heute beantworten und ein wenig Licht ins Dunkle bringen. 

Was ist eigentlich Mieterstrom?

Als Mieterstrom bezeichnet man den verbrauchernah erzeugten Strom in Mehrfamilienhäusern, der direkt an Mieter, Bewohner bzw. Eigentümer verkauft wird. Meist stammt der Mieterstrom aus PV- oder BHKW-Anlagen. Das Besondere daran: Es findet keine Netzdurchleitung statt, wodurch die Stromnetze entlastet werden, da der Stromverbrauch direkt vor Ort stattfindet. Sollte im Falle von PV-Strom die Sonne mal nicht scheinen, so wird über das Netz der notwendige Reststrom bezogen. Auch hier kann man aber mithilfe von Speichertechnologien die Abhängigkeit von den Netzen auf ein Minimum reduzieren. 

Immer umweltfreundlich

Mieterstrom ist für Mieter und Bewohner von Mehrfamilienhäusern eine gute Sache, denn der erzeugte Strom ist nachhaltig und ökologisch, aber dennoch günstiger als Netzstrom. Einzig der Reststrom, sowie die gesetzlichen Abgaben unterliegen Preisschwankungen, während der Solarstrom vom eigenen Dach für einen Zeitraum von 20 Jahren gleichbleibt. Für Kunden entsteht zudem kein zusätzlicher Aufwand, denn Mieterstrom wird als ein vollständiges Produkt vertrieben, in dem z.B. die Reststromkomponente bereits berücksichtigt ist. Die Energiegewinner arbeiten hier mit den Bürgerwerken zusammen, sodass auch für den Reststrombezug eine umweltfreundliche Stromversorgung garantiert ist.

 

Mieterstromprojekte in Köln – auch bei euch?

Die Energiegewinner beschäftigen sich schon seit einiger Zeit mit der Realisierung von Mieterstromprojekten. Kürzlich konnten die ersten drei von uns realisierten Anlagen fertiggestellt werden. Diese befinden sich auf dem Clouth-Gelände in Köln, eine weitere Anlage im gleichen Areal ist bereits im Bau. Mieterstromprojekte sind ein Paradebeispiel für die dezentrale Energiewende aus Bürgerhand. Das Vermarktungskonzept vermindert nämlich auch die Abhängigkeit von Förderungen. Die kleinen und mittleren Mieterstrom-PV-Anlagen ermöglichen eine direkte und nachhaltige Stromversorgung vor Ort. Mit dem Energiegewinner-Konzept des Modulkaufs gehen wir sogar noch einen Schritt weiter und machen die Mieter bzw. Bewohner zu Eigentümern der Anlage auf dem eigenen Dach. Sie werden auf diesem Weg zu echten Prosumenten, die den dann eigenproduzierten Strom selbst vor Ort verbrauchen.

Die drei Kölner Mieterstromanlagen können in einigen Wochen in Betrieb genommen werden. Derzeit werden dort der wechselstromseitige Anschluß der PV-Anlage sowie die Zählerinfrastruktur angepasst. Der künftige Strompreis für die Bewohner beträgt nach Inbetriebnahme nur 90 % des Grundversorgertarifs.
Neben den Mieterstromanlagen auf dem Clouth-Gelände planen wir bereits weitere Projekte an anderen Standorten. Ihr möchtet selbst ein Mieterstromprojekt ins Leben rufen bzw. deren Machbarkeit prüfen lassen? Sprecht uns gerne an.