Berlin-Niederschönhausen, Idastraße


Im Frühjahr 2016 gab es eine Ausschreibung des Landes Berlin, bei der sieben Lose angeboten wurden.  Die Energiegewinner konnten sich das erste dieser Lose sichern. Infolgedessen wurden nun neun Solarprojekte auf den Dächern kommunaler Gebäude in der Bundeshauptstadt von uns realisiert.

Diese Anlage befindet sich auf dem Dach der Polizeiwache des Bezirkes Niederschönhausen. Sie besteht aus 2 Gebäudeteilen, einem Plattenbauriegel, der als Bürogebäude genutzt wird und einem Garagenbau. Das Projekt umfasst 177 Module auf dem Hauptgebäude und weitere 44 Module auf dem Nebengebäude mit einer Gesamtleistung von 58,565 kWp.

Diese Unterteilung stellte uns vor eine Herausforderung. Die übliche Vorgehensweise in einem solchen Fall wäre es, eine Kabelverbindung zwischen den beiden Gebäuden zu legen. Da diese Methode hier nicht umsetzbar war, entschieden wir uns dafür, die Anlagen zu splitten und einen separaten Produktionszähler in dem Garagengebäude einzubauen. Glücklicherweise stellte der Analogfunkmast für den Polizeifunk auf dem Dach der Wache kein Problem für die Bebauung des Daches mit Solarmodulen dar.

Da dieses Projekt eines der größeren Berliner Projekte war, waren hier, wie bei einigen anderen Berliner Anlagen auch, Kranarbeiten vonnöten, um das Material sicher und zügig transportieren zu können.

STAMMDATEN
Standort: Idastraße 6, 13156 Berlin
Flächenart: kommunal
Anlagentyp: Photovoltaik-Aufdachanlage
Stromvermarktungsart: Eigenstromversorgung
Netzbetreiber: Stromnetz Berlin

AUFBAU
Anlagengröße: 58,565 kWp
Ausrichtung: Süd-West, Nord-Ost
Modulhersteller: Trina Solar 
Modultyp: Trina Solar 265 Wp
Modulanzahl: 221
Unterkonstruktionshersteller: B & K Solare Zukunft GmbH
Montagesystemart: aufgeständert
Wechselrichterhersteller: Huawei
Wechselrichtertyp: Huawei Sun2000-20KTL
Wechselrichteranzahl: 2

ERTRAG
40.445 kWh im Jahr
Vermiedene CO²-Emissionen: 38.856 kg im Jahr

 
 

Du möchtest dich an diesem Projekt beteiligen?